Links & Tipps:

DEB 2000 c by Dagmar Baumert

„Von einem Kreis gleichgesinnter Weinfreunde wurde ich einmal eingeladen. Man probte und diskutierte bei einem Weinfreund im Markgräflerland. Bei einem Weinfreund, der noch seinen Hauswein selbst anzubauen versteht, der in seiner Freizeit noch ein herrliches Brot und noch besseren Zwiebelkuchen backen kann: für Genießer also eine Oase des Glücks, auf den Höhen zwischen dem Wiesental und den Rebhängen der Markgrafschaft… Ganz privatim, beim Weinfreund Baumgartner in Vogelbach bei Kandern, war ich mit anderen ‚Weingrünen’….“

Franz Keller
Alemmanisch angerichtet
Wein- und Tafelfreuden zwischen Schwarzwald und Vogesen
Seewald Verlag, Stuttgart,1980
Auch die andere, spätere Ausgabe ist – wenn überhaupt – nur noch antiquarisch erhältlich.

Bei Babs bzw. bei den Adlers gibt es im Bad Säckinger Fuchsladen wunderbare Käse von Bauern der Region und anderes Köstliches aus Süd und Ost. Auf dem Wochenmarkt ist der Stand eine steter Stachel im Fleisch der Massenproduzenten.
www.fuchsladen.de

Rund ums Kochen

im Restaurant
Bei Beata und Karol Kovacovsky in ihrem
Restaurant Menuetto, Bern, 2001

im Restaurant

Menuetto – Kirschen Essen

Mit Herz am Herd – Innenansicht eines Kochs

Dieses Buch mag Ihnen viel Neues gebracht haben oder Sie haben das meiste bereits gewusst, es mag Sie mäßig interessiert oder aber mächtig inspiriert haben: Es ist auf jeden Fall voll von Erklärungen, Beschreibungen, Bildern, Hinweisen und Zahlen. Dies könnte den Eindruck vermitteln, das Kochen sei vor allem eine Sache der Technik und des Wissens. Und das trifft gewiss zu.

Doch die Erfahrung zeigt: Nie hat auch noch so viel Wissen und Können irgendeinen Nutzen für das Leben gebracht, wenn es nicht vom Herzen geleitet wurde. Beim Kochen ist es nicht anders: Der Spaß daran, für sich und andere etwas Gutes zuzubereiten, die begeisterte Suche nach den Geheimnissen unbekannter Produkte, das schelmische Präsentieren köstlicher Überraschungen, die diebische Freude an einer noch so kleinen Idee, das leibliche Vergnügen, die Freude, wenn es anderen schmeckt, die Liebe zum Leben mit allen Hochs und Tiefs – das ist der Stoff, aus dem die gute Küche gemacht ist. Wenn solch ein Herz am Herd steht, wird das Essen auch mit wenig Wissen und technischem Können gut schmecken. Und diese stellen sich mit zunehmender Erfahrung von selbst ein.

Alle Nahrung geht durch den Bauch, sie hat mit der Mitte, mit dem Innersten des Menschen zu tun. Entsprechend soll sie auch mit dem Bauch und mit dem Herzen zubereitet werden, nicht mit dem Kopf. Der Bauch ist auch der Sitz des Lachens, und ohne Lachen ist auch die perfekteste, gesündeste Nahrung ein Witz. Seit jeher war das Essen mit entspannter Geselligkeit verbunden. Auch das größte Engagement, ein hoher Qualitätsanspruch und Sorgfalt beim Kochen dürfen nie und nimmer dazu führen, dass daraus eine tierisch ernste Sache wird.

Entkrampft, fröhlich, keck und leichtfüßig soll das Essen daherkommen, um nicht bloß den Körper, sondern das ganze Wesen des Menschen zu nähren.

Karol Kovacovsky

Salbei
So haben wir’s am liebsten: frischen Salbei im eigenen Garten